Historisches Säbelfechten


Wir fechten historischen Säbel nach deutschen und ungarischen Quellen in der Tradition der Deutschen Hiebfechtschule

.

Die Anfängerausbildung stützt sich inhaltlich auf die Grundlagen von Joachim Meyer, speziell Meyers Dussack, der mit seinem Kreuzhau die Basis für spätere Säbelsysteme legt. Anfänger lernen hier die grundlegende Körpermechanik und Fußarbeit, die ähnlich auch für das Fechten mit Schwert und Faustschild anwendbar ist.

 

In der nächsten Stufe konzentrieren wir uns auf das militärische Säbelfechten des späten 18. Jahrhunderts, insbesondere auf Carl Timlichs „Gründliche Abhandlung der Fechtkunst auf den Hieb zu Fuß und zu Pferde zum Gebrauch der Cavallerie“ von 1796, wobei hier auch weitere Quellen und die Interpretation von Maître Georg Mackowiak zur Anwendung kommen.

 

Fortgeschrittenen Fechtern steht das Projekt „Kaiserzeitliches Säbelfechten – Gedecktes Hiebfechten aus der steilen Terzauslage“ nach den Schriften von Ludwig Caesar Roux und Friedrich Schulze offen. Dies findet jedoch nicht im normalen Fechtbetrieb statt, sondern an gesondert festgesetzten Terminen.

Kontakt

Mail: neuesfechten@psv-essen.de

Kontakt: Julia König 

 

Wir sind Mitglied im DDHF, Deutscher Dachverband Historischer Fechter e.V.

Logo  DDHF